Der SV Soli auf dem Karoer Dorffest

Die Veranstalter des Dorffests sind sturmerprobt. Schon einige Male mußte sogar alles abgesagt werden. Diesmal hat das Timing beinahe perfekt gestimmt. Wieso “beinahe”? Na weil es zu Beginn heftig regnete und der Sturmwind drauf und dran war, unser “Beduinenzelt” davonzuwehen. Aber Rosi hat dagegengehalten und Zelt wie Nachmittag gerettet.
Unter der bewährten organisatorischen Leitung von Rupert Reiter gab es das fast schon

Geballte Erfahrung!
v.l. Christa, Renate, Gabi, Elli und Rosi

legendäre Soli-Angebot, also Käse und Fischbrötchen. Der Zuspruch war ordentlich, auch wenn sich einige Besucher bei unserer Konkurrenz von den anderen Vereinen doch noch lieber ein warmes Essen oder einen Steckerlfisch holten.

Arbeiten wenn andere feiern, ist nicht jedermanns Sache.
Der Vorstand bedankt sich herzlich bei den Organisatoren und Helfern.

Das Käseparadoxon
Zurück zur Startseite